japan, kreaturen, idioten

die ereignisse, die derzeit japan erwischen, sind erschütternd, in jeglichem wortsinn. die art und weise, wie das japanische volk zumindest scheinbar mit dieser katastrophe oder viel mehr katastrophen umgeht, ist in wahrheit vorbildhaft. das, was die spitzenpolitiker machen, vielleicht nicht unbedingt, aber das kennt man ja auch nicht anders.

was allerdings nicht vorbildhaft ist, sind die kreaturen, idioten und wappler, die diese geschichte zum anlass nehmen, um mal wieder zu zeigen, wie widerlich sie sind. beispiele gefällig?

welchen geistes kind man sein muss, um diese situation für geschäftemacherei auszunutzen, das kann man gar nicht schreiben, da versagt die deutsche sprache. bei kleinen, privaten gaunern ist es schon abstoßend, aber was beispielsweise die lufthansa abzieht, ist einfach nur ekelhaft. „€ 7000 für tokio ✈ deutschland ist ein marktüblicher preis, keine abzocke“ (#lufthansa). jo, eh.

politisch interessant gehts ja gerade in deutschland zu. vielleicht sollte angela merkel kurse anbieten, wie man sich möglichst schnell selbst abmontiert. oder ein buch schreiben: „wie schaffe ich es, dass mich niemand mehr ernst nimmt – eine anleitung in 3 schritten!“. aber wahrscheinlich sind die deutschen akws in den letzten tagen einfach furchtbar schnell gealtert.

schön auch die öko-idealisten, die beispielsweise im forenbereich zu einem artikel zum thema japan und erdbeben posten, dass in deutschland 2 milliarden euro für energie für geräte, die im stand-by laufen, ausgegeben werden. und dass da niemand aufschreit. und dass das ungefähr 2 akws sind. aber, bitte, was zum kuckuck?!

dass heute russischen atomexperten, die unter anderem in tschernobyl bei der eindämmung der damaligen katastrophe engagiert waren, die einreise nach japan verweigert wurde, das verstehe auch, wer will. aber wahrscheinlich ist es wichtiger, technologische geheimnisse zu schützen, als das eigene volk. aus welchen gründen auch immer.

und wundern musste ich mich freilich auch schon darüber, dass mir genau vorgerechnet wurde, wieviel das alles kosten wird und was der yen und überhaupt. ich mag diese art von berichterstattung nicht. wirklich nicht. aber das dürfte den entsprechenden leuten egal sein, kanns auch.

mal wieder wird gezeigt, dass es keine konventionen und keine regeln gibt, und wie groß das talent von vielen leuten ist, sich zum affen zu machen, oder wie groß der drang ist, aller welt zu zeigen, was für ein riesenarschloch man wirklich ist.

japan wirds hoffentlich egal sein. und hoffentlich das alles halbwegs in den griff kriegen. bitte!

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0